Nun darf er auch gerudert werden - unser neuer Dreier
       
Am Vormittag des 22. Juli 2007 sah es aus als würde die angesetzte Taufe unseres neuen Bootes regelrecht ins Wasser fallen - so schüttete es vom Himmel. In einer kurzen Regenpausen startete die Fasolt zur angesetzten Ausfahrt. Kaum hatte die Mannschaft das Gemünd hinter sich gelassen fing es schlimm zu regnen an. Hier ein Kompliment der Mannschaft, es wurde noch bis Breite Horn gerudert und die Umfahrt Lindwerder auch noch gemeistert. Gut das die Haut kein Wasser durchlässt, sonst wäre der Regen bis auf die Knochen gegangen. Unser Zweier Gungnir war sogar noch eine Stunde vorher gestartet, auch hier: Respekt.

Um 13 Uhr war dann die Taufe angesetzt, trotz des widrigen Wetters kamen alle, die zugesagt hatten und warteten erst auf die Spätankommer und dann gespannt auf die Taufe.

Wo bleiben denn nur die Nachzügler?

 

Petrus hatte ein Einsehen und drehte den Regenhahn ab, liess aber ein paar drohende Wolken am Himmel hängen. Die schon vorbereitete Taufe in der Halle konnte dann doch im Freien stattfinden.

 
       

Mit dem üblichen akademischen Viertel ging es dann endlich los. Noch war der Name das Geheimnis des Ausschusses

 
Die Mannschaft für die Jungfernfahrt stand bereit, alles wartete gespannt - nur der Vorsitzende fand mal wieder kein Ende
 
Aber dann war es doch endlich soweit, das Geheimnis wurde gelüftet - Sigyn (Gemahlin des Loki - Siegesbringerin) ist der Name unseres neuen Dreiers. Bianca taufte das Boot mit den Worten:

"Ich taufe dich auf den Namen Sigyn und wünsche dir immer eine gute und flotte Fahrt mit mindestens einer Handbreit Wasser unter dem Kiel"

und alle konnte auf die hoffentlich glückliche Zukunft der Sigyn anstossen.  

Drei Generationen im neuen Boot auf der Jungfernfahrt

 
       
 
Erst Einer..................................................dann Zwei............................................dann Drei..............................................dann Vier

alle Ehrenmitglieder waren zur Taufe hier

 

Noch lange sassen wir gemütlich zusammen und die Meinung war einstimmig: das war ein guter Tag für unsere ARG, ein wunderbares neues Boot hat seinen Platz in der Bootshalle gefunden. Sicher wird unser neuer Dreier zu einem der meist gefahrenen Boote werden.

Beenden wir diesen Bericht mit dem letzten Satz der Taufrede: Auf unsere ARG - vivat - crescat - floriat